Igel in der Tasche
Igel in der Tasche

Igel in der Tasche

„Der hat einen Igel in der Tasche“, meinte mein Kollege neulich. Gemeint war damit ein Herr aus dem süddeutschen Raum. Ich hatte nie zuvor dieses Sprichwort gehört und gehe aus diesem Grund davon aus, dass es hauptsächlich im Großraum Nordrhein-Westfalen verwendet wird.

 

Bedeutung von „Einen Igel in der Tasche haben“

Einen Igel in der Tasche haben
steht synonym für:

  • Geiz
  • geizige Person
  • Geizhals
  • Eine Person, die zwar gern Geld ausgibt, aber nicht gern das Eigene.
     

Metapher:
Man greift in die eigene Tasche oder Hosentasche um Geld herauszunehmen.
In dieser Tasche befindet sich ein Igel mit Stacheln. Greift man also in die Tasche, verletzt man sich. Zumindest ist es ein sehr unangenehmes Gefühl.
–> Menschen mit einem Igel in der Tasche zahlen nicht gern mit eigenem Geld

Im Beispiel galt die Redewendung einem Schwaben, denen ja das Klischee anhängt besonders geizig zu sein.

Igel auf Hand -web

 

Verbreitung

Igel - Frau -web
Igel sucht den Weg in die Tasche

 

Bisher habe ich den Spruch „Der hat wohl nen Igel in der Tasche“ nur im Großraum Dortmund gehört. Ob dieser dem Volksmund oder vielleicht einem Film entstammt, ist mir nicht bekannt. Wahrscheinlich ist der Urpsrung bei irgendeinem Stammtischgespräch zu finden.

Vielleicht gilt er ja generell nur für Schwaben?
 

Igel guckt erschrocken -web
Erschrockener Schwabe?

Habt ihr ein Bild gefunden auf dem jemand tatsächlich einen Igel in der Tasche hat?
Gibt es ähnliche Redewendungen?
Ist euch der Urpsrung dieses Spruchs bekannt?



Bildquellen:

Bild1 – Igel in Tasche: © Erika Hartmann  / pixelio.de (30.09.2014)
Bild2 – Igelbaby eingerollt: © Venise  / pixelio.de (30.09.2014)
Bild3 – Igel auf Schoß: © Bärbel Jobst  / pixelio.de (30.09.2014)
Bild4 – Igel erschrocken: © Falk Blümel  / pixelio.de (30.09.2014)

0 comments

Leave a reply